One Two
Sie sind hier: Startseite Museen Mineralogisches Museum Sonderausstellungen

Sonderausstellungen

Logo


Hier finden Sie Informationen über unsere aktuelle Sonderausstellung, über kommende/geplante Sonderausstellungen sowie einen Rückblick auf die vergangenen Ausstellungen, viel Spaß bei der kleinen Zeitreise.


Unsere aktuelle Sonderausstellung

'Geologie Hautnah - Highlights geowissenschaftlicher Exkursionen'

verlängert bis Juni 2018


                                  Flyer_Hautnah_klein.jpg

 Mehr Infos ...

 

Das Mineralogische Museum ist dem Steinmann-Institut für Geologie, Mineralogie und Paläontologie angeschlossen und eine der zentralen Aufgaben der Wissenschaftler des Steinmann-Instituts ist die Ausbildung der Studierenden im Fach Geowissenschaften. Eine Besonderheit dieses vielseitigen Studiums ist der hohe Anteil praktischer Lehrveranstaltungen in Form von Exkursionen.

Ein angehender Geowissenschaftler verbringt im Schnitt 25 Tage des Studienjahres draußen – im Gelände. Exkursionen, Kartierkurse oder die Probenahme für Bachelor- oder Masterarbeiten führen die Studierenden quer durch Deutschland – oder sogar rund um die Welt. Die meisten dieser Freiluft-Veranstaltungen finden an Wochenenden und in den Semesterferien statt. Die Unterkünfte sind meist rustikal, häufig wird gezeltet. Es gibt reine Wanderexkursionen, wie z. B. die Alpen-Exkursionen, die körperlich durchaus fordernd sind. Bei aller Anstrengung: Exkursionen machen Spaß!

Für die Studierenden sind Exkursionen Höhepunkte während ihres Studiums. Dabei stellen die Lehrveranstaltungen im Gelände einen Grundpfeiler in der Ausbildung zum Geowissenschaftler dar. Draußen, außerhalb des Hörsaals, lassen sich geologische Prozesse nachvollziehen und ihre Folgen begreifen. Schließlich versuchen Geowissenschaftler, die bewegte Vergangenheit unseres Planeten zu verstehen und Antworten für die Zukunft zu finden.

Die Ausstellung „Geologie Hautnah“ nimmt Sie auf einige der Streifzüge (lat. excursio = Streifzug) mit. Sie zeigt, wie anstrengend das Studium sein, aber auch wie viel Spaß es machen kann. Nicht zuletzt werden einige der geologisch interessantesten Flecken Deutschlands und der Welt vorgestellt.

Ansprechpartner:
Dr. Anne Zacke, Tel: 0228-732764, E-Mail: [Email protection active, please enable JavaScript.]
Öffnungszeiten des Mineralogischen Museums der Universität Bonn:
mittwochs & freitags 15:00 – 18:00 Uhr, sonntags 10:00 – 17:00 Uhr
 

 

Unsere Sonderausstellungen von 1998 bis 2016

 

Wir hatten bei uns im Mineralogischen Mueum schon viele Sonderausstellungen zu den unterschiedlichsten Themen rund um das eine große Thema: Minerale.

Immer wieder konnten wir neue Geschichten erzählen, andere Aspekte beleuchten, neue Perspektiven eröffnen. Und das wird auch in Zukunft so bleiben!

Hier aber nun unsere Retrospektive:

 

2014 – 2015

Heavy Metal: Minen – Minerale – Metalle

 

                                       Heavy Metal

 

Die erfolgreiche Sonderausstellung 'Heavy Metal. Minen – Minerale – Metalle' wurde zur Dauerausstellung.

Die komplett neu gestaltete Ausstellung, die sich der Entstehung, Gewinnung und Verwendung von Erzen und den daraus gewonnen Metallen widmet, bleibt als Dauerausstellung im Mineralogischen Museum.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 


2012 – 2014

Mein Freund der Kieselstein

 

                                           Mein Freund, der Kieselstein


2011 – 2012

Vom Stein zum Staub

 

                                              Ausstellungsplakat

  

 


2010 – 2011

Goldrausch

 

                                              Goldrausch


2009 – 2010

Bonn im Auge des Tigers – Schillernde Kostbarkeit Tigerauge

 

                          Tigerauge

 


2008 – 2009

Faszination Edelstein

 

                           Faszination Edelstein 


2007 – 2008

Das Gute liegt so nah – Vulkanismus im Siebengebirge

 

                                                   Siebengebirge

 


2006

Natur – Gestein – Bonn: Spaziergänge durch die Bonner Innenstadt

 

                                          Natur Gestein Bonn

 


 

 

2005 – 2006

Mineral–in–Form: Mineralogie und Biologie der Gesteinsskulpturen von

Hans-Georg Heinzel

 

                                         Mineral in Form

 


2003 – 2004

Essen, Trinken und Kristalle

 

                                                   Essen und Trinken 


2003

Kristalle aus dem Labor – vom künstlichen Edelstein zum Computerchip

 

                    Kristalle aus dem Labor

 


2002 – 2003

Minerale als Wert- und Werkstoffe – Alltagsleben mit Mineralen

 

                                      Minerale als Wert- u Werkstoffe

 


2001 – 2002

Bilder und Geschichten von geheimnisvollen Kristallen

 

                                      Bilder u Geschichten

 


2000 – 2001

Turmalin

 

 

                                                   Turmalin 

 


1999 – 2000

Mineral und Farbe

 

                                 Mineral und Farbe

 


1998

Steine – Steine – Steine: Kunst im Mineral – Mineral in der Kunst

 


1998

Rio Grande do Sul, Brasilien: Kristallstufen aus der Urkraft der Vulkane

Artikelaktionen